kfd - St. Johannes Kreuzberg

KFDlogo_1Gründung: ca. 1912

Mitgliederzahl: 160

Website: www.kfd.de

Kontakt: (Teamsprecherin)

Marianne Ackerschott
Westfalenstraße 39
51688 Wipperfürth / Kreuzberg

Tel.: 02267-4011
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 Kurzbeschreibung der KFD

Die katholische Frauengemeinschaft Deutschlands oder kurz kfd ist mit rund 600.000 Mitgliedern in 5.700 pfarrlichen Gruppen der größte Frauenverband und der größte katholische Verband Deutschlands. Die Ortsgruppe St. Johannes Kreuzberg mit ihren 160 Mitgliedern beteiligt sich aktiv am Dorfgeschehen und ist aus dem Kreuzberger Jahresplan nicht mehr wegzudenken. Die Frauen organisieren zum Beispiel in der Karnevalszeit den legendären Mütterkaffee – eine Karnevalssitzung mit eigenen Akteuren und Büttenrednern.

Gemeinsam mit den evangelischen Frauen aus Klaswipper und Kupferberg feiert man abwechselnd in den einzelnen Gemeinden den WGT (Weltgebetstag der Frauen). Außerdem stehen die Fußwallfahrt nach Marienheide und die Wallfahrt nach Kevelar alljährlich auf dem Programm. Viele Arbeiten, wie die Vorbereitungen der heiligen Messen in der Pfarrkirche oder die Mitgestaltung des Kirchturmfestes im September sind, für Außenstehende nicht immer sichtbar. Das ist anders bei den Kosmetik- und Entspannungsabenden oder den Bastelnachmittagen vor dem Advents-/Weihnachtsbasar im November, der sicherlich ein Höhepunkt im Jahresprogramm ist. Aus dem Erlös konnte manche Spende für gemeinnützige und kirchliche Zwecke realisiert werden. Zum Ende des Jahres organisieren die Mitglieder die traditionelle Adventsfahrt zu einem Weihnachtsmarkt.

Der Vorstand der kfd-Kreuzberg, sind 12 Frauen. Nach unseren Talenten und Interessen sind folgende Bereiche entstanden:

Teamsprecher: Marianne Ackerschott

Moderation-Teamsitzung: Judtih Dreiner

Finanzen: Nicole Ackerschott und Katrin Molitor

Schriftführung: Alexa Rothmann

Öffentlichkeitsarbeit: Sonja Schnepper

Ortsausschuss: Gaby Wasserfuhr, Katrin Hoffmann, Judith Dreiner

Karneval: Judith Dreiner, Ute Berg und Gaby Wasserfuhr

Organisation Catering: Hiltrud Schmidt und Julia Rörig

Mütterbegrüßungskaffee: Katrin Hoffmann, Julia Rörig

Gottesdienste, Andachten: Judith Dreiner, Katrin Molitor, Vera Wasserfuhr, Katrin Hoffmann

Basar und Kreativität: Gaby Wasserfuhr

Organisation Kultur pur: Nicole Ackerschott und Ute Berg

 

Darüber hinaus kümmern sich um:

die Mitgliederverwaltung Heike Sassenbach

und

das Erntedankfrühstück und den Weltgebetstag

Elisabeth Nies und Bärbel Felderhoff

 

Bei Interesse zur Mitarbeit, sprecht uns einfach an.

 

kfd neu 1

100 Jahre KFD Kreuzberg – ein Querschnitt

Auf Anregung des Kreuzberger Pfarrers Heinrich Engel wurde am 5. Februar 1912 der Mütterverein Kreuzberg aus der Taufe gehoben. Eine Gemeinschaft der Frauen wurde gegründet; eine Gemeinschaft der gegenseitigen Hilfe, der Ermutigung und Begleitung nach der Botschaft Jesu Christi in Partnerschaft zu allen Menschen.

Die Installation und auch Integration dieser Gemeinschaft in das Dorfleben kam zur damaligen Zeit wohl ebenso überraschend wie ungewöhnlich, dass man vergas aufzuschreiben, welche mutige Kreuzbergerin zu Beginn die Geschicke des Müttervereins lenkte. Erste Verschriftlichungen belegen, dass Frau Olga Hoffstadt von 1921 bis 1961 als Vorsitzende tätig war – sage und schreibe 40 Jahre lang. Ihr folgte von 1961 bis 1987 Frau Christel Wurth, und anschließend 19 Jahre Frau Christa Köser. Bei der Jahreshauptversammlung 2006 wurde unsere heutige Vorsitzende Frau Roswitha Köser gewählt, zuvor war sie bereits viele Jahre als Kassiererin für die KFD tätig.

In dieser langen Zeit also nur eine Hand voll Frauen, die mutig genug waren und sind das Amt der Vorsitzenden auszuüben. Wäre dieses unbezahlte Ehrenamt, welches Managerqualitäten verlangt, ein „normaler“ Beruf, so wäre es sicher ein Full-Time-Job.

Hinter jeder dieser Damen aber steckte und steckt auch heute noch ein Team, welches sich nach Kräften bemüht, über die Ziele der KFD hinaus, das Dorfgeschehen in Kreuzberg mit Leben zu füllen und zu erfüllen. Es ist müßig darüber zu reden welche Arbeit und Anstrengung hinter all den Aktivitäten steckt. Daher sei an dieser Stelle noch mal ein herzlicher Dank an alle treuen Helferinnen und Helfer ausgesprochen.

Der Wille der Frauengemeinschaft versetzt Berge, mal kleinere, mal größere. So unterstützt die KFD Kreuzberg mit Spenden z. B.

  • das Friedensdorf in Oberhausen
  • die Kinderkrebshilfe in Gummersbach
  • den Verein „Noh Bieneen“ in unserer Nachbarschaft, Wipperfürth-Thier

kfd neu 2

aber auch die Spenden, die direkt hier vor Ort in Kreuzberg Verwendung finden, wie z. B.

  • ein Stückchen Kunstrasen, oder Trikots für die Fußballmädchen
  • Spielgeräte, z. B. für den Spielplatz AWO Kindergarten Kupferberg und für den Spielplatz Mitte
  • die Kindergärten und die Grundschule
  • Sportverein, Schützenkapelle, Messdiener, die Mehrzweckhalle, das Kreuzberg-Journal und vieles mehr.

„Tue Gutes und rede darüber.“ Dieser Spruch ist sicherlich nicht unser eigen, doch der heutige Anlass bietet eine gute Plattform aufzuzeigen, wie aktiv sich die KFD Kreuzberg in 100 Jahren entwickelt hat. Aktuell zählt die Frauengemeinschaft über 160 Mitgliederinnen, denen ein abwechslungsreiches Programm angeboten wird, Bewährtes und Neues.

Als Beispiele seien genannt

  • der Mütterkaffee
  • Weltgebetstag der Frauen, gemeinsam mit den Frauen der evangelischen Kirchengemeinde
  • Einkehrtage
  • Fußwallfahrt nach Marienheide und Dekanatswallfahrt
  • Mitgestaltung beim Kirchturmfest
  • Erntedankfrühstück
  • Basar
  • Adventswanderung oder die Fahrt zum Weihnachtsmarkt

Besondere Highlights waren sicherlich folgende Angebote:

  • die Wallfahrt nach Lourdes anlässlich des 90-jährigen Jubiläums der KFD Kreuzberg
  • Ausflüge, z. B. zur Freilichtbühne in Freudenberg
  • Fahrradtouren
  • Abende zur Entspannung, bei denen die Teilnehmerinnen auf eine „Phantasiereise“ gingen
  • ein „Wellness-Abend“ unter dem Motto: entspannte und gepflegte Hände
  • ein Ü-60 Frühstück in gemütlicher Runde
  • Kochabende: mal wurde unter professioneller Anleitung leckeres FingerFood hergestellt; ein anderes Mal hatten die Teilnehmerinnen Gelegenheit den Thermomix kennen zu lernen
  • der Besuch der Clown-Frau Sophia Altklug, die mit ihrem 1-Personen-Stück fünf Generationen der Frau darstellte.
  • und schon dreimal wurde eine Einladung zum Mütterbegrüßungscafé ausgesprochen, zuletzt mit dem besonderen Angebot „Babymassage“.

Dies alles zusammengefasst, zeigt ein breit gefächertes Programm, in dem sich so mancher wiederfinden kann. Das Schönste ist sicherlich jedes Mal, den Spaß mit zu erleben, den solche gemeinschaftlichen Aktivitäten mit sich bringen.

Abschließend sei noch gesagt: angepasst an Veränderungen in 100 Jahren KFD, hat sich auch die Frauengemeinschaft Kreuzberg weiter entwickelt. 2010 wurde bei der Jahreshauptversammlung der Vorstand neu gewählt. Seit dem bilden 13 Frauen ein Vorstandsteam, inoffiziell auch liebevoll die „Wilde 13“ genannt; 13 Frauen, die gemeinsam bemüht sind die Geschicke der Frauengemeinschaft Kreuzberg in der heutigen schnelllebigen Zeit zu lenken.